Die Vereinigung  „Oeuvre pour la Protection de la Vie Naissante", d.h. Werk zum Schutz des Werdenden Lebens wurde am 27.Mai 1975 gegründet. Abgekürzt werden wir auch „Pour la Vie Naissante" oder einfach „Vie Naissante" genannt.

Der Zweck der Gründung ist in den Statuten festgehalten: "Die Vereinigung hat zum Zweck den spezifischen Wert von jedem menschlichen Leben, angefangen bei der Zeugung, zu achten  Daher nimmt sie sich vor, alle ärztlichen, erzieherischen und sozialen Maßnahmen zu fördern, und insbesondere, dazu Empfangs-, Beratungs- und Hilfsstellen einzurichten und zu unterstützen."

Die Biologen haben eindeutig bewiesen, dass das Leben bei der Befruchtung beginnt. Das schwächste Glied in der Kette der Menschheit sind ohne Zweifel die Kinder, Geborene und Ungeborene. Die Sozialhilfe von Vie Naissante ist weit gefächert, überdeckt weitflächig die Probleme junger Frauen, vor und nach der Geburt ihrer Kinder.

Materielle Hilfe für junge Mütter: Milch, Windeln, Nahrungsmittel usw. wird auf Anfrage gewährt. Eine große Anzahl junger Mütter nimmt unsere Hilfe in Anspruch, so zwischen 350 und 400 Anfragen pro Jahr werden beantwortet. Der jährliche Kostenpunkt beträgt ungefähr 65.000 Euros.

Auch Wohnungshilfe wird gewährt. Auf diesem Gebiet liegen Vie Naissante jährlich zahlreiche Anträge vor. Der Kostenpunkt der Wohnungshilfe liegt im Mittelwert gegen 15.000 Euros im Jahr. Sämtliche Zuwendungen rühren ausschließlich von unsern Mitgliedern und Gönnern her.

Mitglieder und Freunde beschenken Vie Naissante reichlich mit Umstandskleidung, Kinderkleidung und Mobiliar aller Art, die freiwillige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unentgeltlich weiterreichen.

"Vie Naissante" ist seit 2014 eine gemeinnützige Vereinigung; Spenden sind steuerlich absetzbar.